Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Liste von Rechtsanwälten und Wirtschaftsberatern

Adressbuch

Ein Adressbuch am Mittwoch (23.01.2008) auf der Messe Paperworld in Frankfurt am Main. Foto: Frank May +++(c) dpa - Report+++, © picure-alliance/ dpa

04.12.2017 - Artikel

Die deutsche Botschaft Kabul ist seit dem 15. August 2021 geschlossen.

Deutsche Staatsangehörige, die sich nach Ende der militärischen Evakuierung weiterhin in Afghanistan aufhalten und ausreisen möchten, werden dringend gebeten, sich unter http://afg.diplo.de zu registrieren. Dies gilt auch für deutsche Staatsangehörige, die sich bereits auf unserer Krisenvorsorgeliste ELEFAND registriert hatten. So können wir gezielt mit denjenigen von Ihnen kommunizieren, die sich noch in Afghanistan befinden und eine Ausreise anstreben.

Bitte achten Sie darauf, korrekte und vollständige Angaben zu machen!

Das Auswärtige Amt hat für deutsche Staatsangehörige außerdem eine Notfallhotline eingerichtet (030-18 17 1000) – in jedem Fall muss aber die Registrierung auf dem Portal http://afg.diplo.de erfolgen.

Achtung: Über soziale Medien erfolgen vermehrt unseriöse Kontaktaufnahmen, und es werden Falschinformationen verbreitet. Bitte reagieren Sie nur auf individuelle Kontaktaufnahmen durch uns auf den oben genannten Kommunikationswegen.

Informationen für ehemalige Ortskräfte und weitere, besonders gefährdete Afghaninnen und Afghanen finden Sie hier.

Aufgrund der aktuellen Lage in Afghanistan ist die Botschaft weiterhin nicht in der Lage, allgemeingültige Informationen zur Rechtsverfolgung zur Verfügung zu stellen. Es wird gebeten, sich im Einzelfall mit den unten aufgeführten Rechtsvertretern oder anderen spezialisierten Anwaltskanzleien oder den afghanischen Auslandsvertretungen in Deutschland in Verbindung zu setzen.

Untenstehend haben wir für Sie eine Liste von Rechtsanwälten und Wirtschaftsberatern im Amtsbezirk der Botschaft Kabul zusammengestellt. 

Die Angaben erfolgen unverbindlich und ohne Gewähr für die Korrektheit der Angaben und die Qualität der Dienstleistung. Die Nennung der Anwälte stellt keine Empfehlung durch die Botschaft dar. Kunden müssen für alle Kosten und Gebühren, die im Zusammenhang mit der Beauftragung der aufgeführten Dienstleister entstehen, selbst aufkommen.

Weitere Informationen

nach oben